Holopathie

Mittels energetischem Ausgleich körpereigener Schwingungen
wird das Energiesystem des Körpers reaktiviert bzw. optimiert.


Holopathie ist eine Weiterentwicklung der Bioresonanz in Form
eines computergestützten, energetisch ausgleichenden Prinzips.


Ihre Grundlage beruht auf dem chinesischen Fünf-Elemente-System.
Diese Methode löst energetische Blockaden und aktiviert unsere
körpereigenen Selbstheilungskräfte.

Aktivierung der Selbstheilungskräfte

Bewältigung von körperlichen und seelischen Problemen!


Holopathie wird deshalb gerne und sehr erfolgreich bei der Bewältigung nahezu aller körperlichen und seelischen Probleme unterstützend angewendet:


Da diese neuartige Methode erfahrungsgemäß überaus wirkungsvoll
mit körpereigenen Regulationsmechanismen arbeitet, können chronische
Leiden gerade durch die Aktivierung der Selbstheilungskräfte gelindert,
oft sogar bis zur Beschwerdefreiheit gebracht werden.

Eine Holopathiesitzung besteht aus drei Phasen:

  1. Vermessung der energetischen Blockaden und Belastungen: Die entsprechende Computersoftware umfasst die Information von Substanzen, wie: Umweltgifte, Allergene, Schwermetalle, Viren, Bakterien, Pilze, etc. Aus diesen wird mittels Hautwiderstandstest eine individuelle Auswahl getroffen.
  2. Austestung von Vitaminen und Mineralstoffen auf gleicher Basis.
  3. Basierend auf dem Resultat der Testung erfolgt danach der Energieausgleich, der Blockaden löst und die Selbstheilungskräfte aktiviert.